. .

Pressemitteilung 305/2016

19.12.2016 - 305/2016
Stadt Straubing / Asylbewerberbetreuung
Staatliche Gemeinschaftsunterkunft Straubing-Ost wird eröffnet

In die staatliche Gemeinschaftsunterkunft Straubing-Ost ziehen im Laufe des heutigen Tages sowie am Mittwoch, 21.12.2016, insgesamt 23 Asylbewerber ein. Die Belegung wird schrittweise durch die Regierung von Niederbayern erfolgen.

Insgesamt bietet die Unterkunft, welche gemäß den Leitlinien des Bayerischen Sozialministeriums umgebaut wurde, Platz für rund 147 Personen. Bei den ersten Bewohnern handelt es sich um Einzelpersonen und Familien aus dem Irak, Nigeria, Mali, Somalia, Sierra Leone und Afghanistan, welche zuvor in der Erstaufnahmeeinrichtung in Deggendorf und München untergebracht waren.

Obwohl derzeit weniger Asylbewerber in Bayern ankommen, besteht nach wie vor der Bedarf an Unterkünften. Es sollen weniger Personen in Notunterkünften bzw. dezentralen Unterkünften untergebracht sein, weshalb sich der Umbau eines ehemaligen Hotels in Straubing zu einer staatlichen Gemeinschaftsunterkunft angeboten hat.

Derzeit gibt es in Niederbayern ca. 8.500 unterzubringende Asylbewerber - hiervon leben etwa 425 Personen in der Stadt Straubing.