. .

Pressemitteilung 214/2018

01.08.2018 - 214/2018
Niederbayern / Verbraucherschutz
Das Eigenheim - der gefährlichste Ort Deutschlands?
Gewerbeaufsicht der Regierung informiert auf der Ostbayernschau über Risiken im Alltag und im Arbeitsleben

Kaum zu glauben, aber wahr. Wussten Sie, dass in Deutschland wesentlich mehr Menschen durch Unfälle in den eigenen vier Wänden sterben als im Straßenverkehr?

Jährlich ereignen sich über drei Millionen Haushaltsunfälle in Deutschland, nahezu 10.000 Menschen sterben an den Folgen dieser Unfälle wie Stürze, Brände, Verbrühungen und Vergiftungen. Besonders Kinderunfälle sind leider Realität im "trauten Heim". Etliche dieser Unfälle könnten jedoch vermieden werden, wäre etwas mehr Risikobewusstsein vorhanden.

Am Gemeinschaftsstand der Bayerischen Gewerbeaufsicht und der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau mit dem Motto "Gesund und sicher in Bayern" auf der Ostbayernschau in Straubing (Halle 5, Stand 517) können sich interessierte Besucherinnen und Besucher vom 11. bis 19. August 2018 darüber informieren, wie Risiken im Alltag und im Arbeitsleben verringert werden können. Für das letzte Wochenende der Ostbayernschau konnte der Verein "Das Sichere Haus e.V." für den Gemeinschaftsstand gewonnen werden. Der Verein klärt darüber auf, wie häusliche Unfälle vermieden werden können.

Am 14. August 2018 wird Regierungspräsident Rainer Haselbeck gemeinsam mit Vertretern der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau bei einem Pressegespräch den Messestand vorstellen. Eine Medieneinladung dazu wird noch gesondert erfolgen.

Pm18214Risikoreich: Reparaturen am Haus.
Foto Regierung von Niederbayern.