. .

Pressemitteilung 232/2019

05.08.2019 - 232/2019
Landkreis Landshut / Bauwesen
Neubau von neun geförderten Mietwohnungen in Vilsbiburg
Regierung bewilligt Mittel in Höhe von 1.341.600 Euro

Die LGM Wohnbau GmbH baut in Vilsbiburg 23 neue Wohnungen, davon sind neun geförderte Mietwohnungen. Die Regierung von Niederbayern hat hierfür ein staatliches Baudarlehen in Höhe von 1.142.200 Euro und einen Zuschuss von 199.400 Euro bewilligt. Die Baukosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 4,8 Millionen Euro.

Bei den geförderten Wohnungen werden unterschiedliche Größen von drei Zweizimmerwohnungen mit rund 50 m2, drei Dreizimmerwohnungen mit rund 75 m2 und drei Vierzimmerwohnungen für fünf Personen mit rund 96 m2 angeboten. Die anderen Wohnungen sind als Eigentumswohnungen vorgesehen. Alle Wohneinheiten haben eine Terrasse oder Balkon. Die Grundrisse sind alle barrierefrei gestaltet und somit auch gut im Alter nutzbar. "Große und kleine, Eigentums- sowie geförderte Mietwohnungen ermöglichen ein buntes Miteinander von Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen", sagt Regierungspräsident Rainer Haselbeck. "Für den gesellschaftlichen Zusammenhalt ist so ein Wohnprojekt wie in Vilsbiburg ein großer Gewinn."

Das Grundstück liegt gut erreichbar in einem Wohngebiet an der Gobener Straße in Vilsbiburg. Es werden zwei Gebäude in Massivbauweise mit Satteldach, um 90 Grad zueinander gedreht, errichtet. Die beiden vier- bzw. fünfgeschossigen Gebäude sind jeweils mit einem Treppenhaus und einem Aufzug barrierefrei erschlossen. Unter den Gebäuden befindet sich eine Tiefgarage mit 19 Stellplätzen und Abstellräume für die Bewohner.

Die Regierung von Niederbayern ist Bewilligungsstelle für die Mietwohnraumförderung. Ziel der Förderung ist es, die Mietbelastung von einkommensschwächeren Haushalten zu reduzieren.
Auskunft zur Förderung von Mietwohnraum erteilt die Regierung von Niederbayern. Weitere Informationen sind auf der Internetseite des Bayerischen Bauministeriums abrufbar.

Pm19232Perspektive von Südwesten. Foto: Gerald Kaiser