. .

Pressemitteilung 161/2020

06.07.2020 - 161/2020
Landkreis Deggendorf / Bauwesen
Neubau von 30 geförderten Mietwohnungen in Deggendorf
Regierung bewilligt Mittel in Höhe von rund 4,8 Millionen Euro

Die Stadtbau GmbH Deggendorf wird in den kommenden Jahren ihre Wohnanlage in der Dr.-Kollmannstraße um zwei Gebäude ergänzen. Im ersten Bauabschnitt wird ein siebengeschossiges Mehrfamilienhaus mit 33 Wohnungen und einer 2-geschossigen Sammelgarage für das gesamte Quartier entstehen. In der "einkommensorientierten Förderung" (EOF) werden dabei 30 Mietwohnungen gefördert. Die Regierung von Niederbayern hat hierfür ein zinsvergünstigtes Darlehen in Höhe von rund 4,2 Millionen Euro und einen Zuschuss von 618.500 Euro bewilligt. Das Gebäude wird den KfW Effizienzhausstandard 55 erreichen. Die Stadtbau GmbH Deggendorf konnte daher zusätzlich ein günstiges Darlehen in Höhe von 3,6 Millionen Euro im neuen "Darlehensprogramm zur Schaffung von energieeffizientem Mietwohnraum" (EnMWR) der BayernLabo in Anspruch nehmen. Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 10,6 Millionen Euro.

"Dieses Bauprojekt ist für die Stadt Deggendorf eine zukunftsweisende Investition, denn die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum ist nach wie vor hoch", sagt Regierungspräsident Rainer Haselbeck

Alle 2-, 3- und familiengerechten 4-Zimmerwohnungen sind barrierefrei geplant und über einen Aufzug erschlossen, sodass sie für einen möglichst großen Personenkreis geeignet sind. Der Anschluss an das quartierseigene Nahwärmenetz stellt eine nachhaltige und energieeffiziente Wärmeversorgung sicher.

Es besteht eine 25-jährige Belegungsbindung für die Mietwohnungen für Menschen mit kleinen und mittleren Einkommen. Interessenten können einen Wohnberechtigungsschein bei der Stadt Deggendorf oder ihrer jeweiligen Kreisverwaltungsbehörde beantragen. Die zukünftigen Bewohner können dann einen Mietzuschuss erhalten, der sich an ihren finanziellen Möglichkeiten orientiert. Die effektive Mietbelastung reduziert sich so auf eine sozial verträgliche Höhe von 4,40- 5,80 Euro pro m².

Der Freistaat Bayern unterstützt kommunale Wohnungsunternehmen, Baugenossenschaften und auch private Bauherren darin, bedarfsgerechten Wohnraum für breite Bevölkerungsschichten zur Verfügung zu stellen.
Die Regierung von Niederbayern ist Bewilligungsstelle für die Mietwohnraumförderung. Ziel der Förderung ist es, die Mietbelastung von einkommensschwächeren Haushalten zu reduzieren. Auskunft zur Förderung von Mietwohnraum erteilt die Regierung von Niederbayern. Weitere Informationen sind im Internet abrufbar unter http://www.stmb.bayern.de/wohnen/

Pm20161Visualisierung erster Bauabschnitt. Foto: Architekturbüro Hans Köckeis